Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik und Kolleg für Sozialpädagogik Liezen
Schulkennzahl: 612810

Die Schulgemeinschaft der BAfEP Liezen wünscht allen
Schülerinnen/Schülern erholsame Ferien!

Eignungsprüfung

 

Praktische Überprüfung in den Bereichen: 

"Musikalische Bildbarkeit"

  • Überprüfung des Rhythmusgefühls: Es werden z.B. einfache Rhythmen vorgeklatscht, diese sind von den Bewerberinnen/Bewerbern nachzuklatschen.

  • Überprüfung der Stimme: Es sind einzelne Töne, Intervalle (das sind zwei verschiedene Töne) und kurze Melodien nachzusingen.

  • Überprüfung des Gehörs: Auf einem Xylophon wird z.B. ein Ton gespielt (zwischen eingestrichenem und zweigestrichenem C) und dieser soll – auch längerem Suchen – auf einem zweiten Xylophon gefunden werden.

    Diese drei Bereiche nehmen einen wesentlichen Teil der Musik-Eignungsprüfung ein. Da die grundsätzliche Bildbarkeit auf diesem Gebiet überprüft wird, ist es sehr sinnvoll, diese Bereiche schon vorher bekannt zu geben, damit man eventuell üben kann.

    „Schöpferisches Gestalten“

  • 1. Teil: Im malerischen Bereich sind zu einfachen, die Phantasie anregenden Themenstellungen folgende Grundfertigkeiten wichtig: - Mischen verschiedener Farben aus den Primärfarben Rot, Gelb und Blau - Aufhellen und Trüben von Farben - Je nach Themenstellung Verwendung des Kalt-Warm Kontrastes bzw. des Komplementärkontrastes

    2. Teil: Im plastischen Bereich wird anhand einer praktischen Aufgabe das räumliche und phantasievolle Gestaltungsvermögen überprüft. Dazu werden leicht bearbeitbare Materialien wie zum Beispiel Ton oder Papier zur Verfügung gestellt.

„Körperliche Gewandtheit und Belastbarkeit“ 

Bei der Eignungsprüfung für BEBS wird der persönliche Konditionszustand mithilfe eines 8-Minuten Laufs, Stangenkletterns und eines Koordinationsparcours festgestellt. Körperliche Fitness und Beweglichkeit helfen Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen nicht nur bei ihrer Berufsausübung, sondern haben auch große Vorbildwirkung auf das Bewegungsverhalten unserer Kleinsten.

Fahrtenschwimmer oder Allroundschwimmer sind bis zum Schulbeginn vorzuweisen!!

“Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit“


Bei dieser Prüfung werden mittels kurzer Aufgaben und Spiele, die zum Teil allein und zum Teil mit anderen Schülern und Schülerinnen zu lösen sind, soziale Kompetenzen wie Kontaktfähigkeit, Interaktion, das aktive Sich-Einbringen, die Übernahme von führenden Rollen, das Eingliedern in eine Gruppe sowie generell das Verhalten innerhalb dieser Gruppe, auch unabhängig von den anderen beobachtet. Darüber hinaus werden die sprachliche Ausdrucksfähigkeit sowie die Ausdrucksweise der einzelnen Schüler und Schülerinnen auch im Hinblick auf zukünftige schulische Anforderungen beurteilt.

Die gestellten Aufgaben können z. B. taktile Spiele, Geschicklichkeitsübungen, Interviews, Erzählen oder Ähnliches sein.

  • Schulärztliche Untersuchung
  • Logopädische Überprüfung